Poster.jpg

Realschule Lechenich

Soziale Medien

Eine Woche berufliche Orientierung extra“ in den Sommerferien.

 

Bei diesen Ferienkursen handelt es sich um ein zusätzliches, freiwilliges Angebot im Rahmen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“. Während der fünftägigen Kurse können Schülerinnen und Schüler der kommenden Jahrgangsstufen 9 und 10 praktische Erfahrungen in verschiedenen Berufsfeldern erwerben.

 

Die Kurse finden in außerschulischen, beruflichen Ausbildungs- bzw. Lehrwerkstätten statt und werden von erfahrenen Trägern der Berufsbildung und Beruflichen Orientierung durchgeführt.

 

Im Downlload finden Sie ein Anmeldeformular und eine Einverständniserklärung, welche die Eltern bitte ausfüllen und an die Kommunale Koordinierungsstelle des Rhein-Erft-Kreises senden.

 

Bei den Ferienkursen handelt es sich versicherungstechnisch nicht um eine Schulveranstaltung handelt. Eine Begleitung durch die Schule ist nicht vorgesehen.

 

Kontakt:

 

Kommunale Koordinierung

Telefon und Fax

 

Willy-Brandt-Platz 1

50126 Bergheim

 

Weber, 28.06.2020

Zur Zeit findet keine Berufsberatung der Agentur für Arbeit in der Schule statt.

Unsere Berufsberaterin, Frau Wittersheim, erreichen Sie und ihr unter Hotline

02251/797979

oder unter der Email-Adresse

Bruehl.U25@arbeitsagentur.de

 

Im Rahmen der Berufsorientierung besucht der Bus der Metall- und Elektroindustrie die Realschule Lechenich, um unsere Schülerinnen und Schüler über die Möglichkeiten in diesem Bereich zu informieren.

 

"Bundesweit informieren insgesamt zehn M+E-InfoTrucks kostenfrei an Schulen und öffentlichen Einrichtungen über die Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Metall- und Elektro-Industrie. Die InfoTrucks bieten Platz für eine ganze Klasse, die von ihrem Lehrer begleitet werden kann. Dabei steht der Spaß am „selber erleben“ im Vordergrund.

In der unteren Etage gelingt dies mit anschaulichen Experimentierstationen, an denen die Faszination Technik greifbar und erlebbar wird. Die Schülerinnen und Schüler können selber eine CNC-Maschine programmieren und damit ein Werkstück fräsen. Wer schon immer mal wissen wollte, wie ein Aufzug gesteuert wird oder mit Elektronik-Bausteinen eine Lampe zum Leuchten bringen möchte, ist hier genau richtig. Begleitet werden alle Exponate durch interaktive Aufgabenstellungen und Hintergrundinfos auf Tablets."

https://www.me-vermitteln.de/m-e-infotruck/der-infotruck

 

Die Jahrgangsstufe 9 hat ihr dreiwöchiges Schülerbetriebspraktikum im Rahmen der beruflichen Orientierung erfolgreich durchlaufen.

Am Montag, 18.02.2019, wurden die Erfahrungen im Klassenverband ausgewertet. Im Rahmen dieser Auswertung gestalten die Schülerinnen und Schüler in jedem Jahr eine Ausstellung, indem sie Plakate erstellen, um ihre Praktikumsberufe den anderen Jahrgangsstufen vorzustellen.

 

 

Rückenwind: Berufsinformationsbörse der Realschule-Lechenich

 

Auf der Suche nach aus- und weiterbildungsinteressierten Jugendlichen treten im Verlauf des Schuljahres eine Reihe von Betrieben und Institutionen an uns heran. Auf der anderen Seite sind die Schüler und Schülerinnen in der Berufsorientierungsphase neugierig auf bestimmte Berufsbilder. Durch eine Vielzahl der verteilten und in den Klassen ausgelegten Angebote, Infoblätter und Einladungen können sich die Schüler und Schülerinnen ausgiebig informieren. Jedoch bleibt oft eine Hemmschwelle bei der Kontaktaufnahme auf Seiten der Jugendlichen bestehen. Auch viele Eltern fühlen sich in dieser Situation überfordert und wissen nicht, wie sie ihre Kinder unterstützen können. Dessen ungeachtet müssen entscheidende Schritte im Verlauf der Klassenstufe 9 gemacht werden.

 

Rückenwind 2017

Die Berufsinformationsbörse an unserer Schule findet für die Jahrgangsstufe 8 (freiwillig) und die Jahrgangsstufe 9 (verpflichtend) im 2. Halbjahr statt. Es werden ca. 20-25 Betriebe und weiterführende Schulen oder Berufskollegs für diesen Tag eingeladen, das Ausbildungsangebot und die erwarteten Kompetenzen im direkten Kontakt mit den Jugendlichen darzustellen. Etwa 10-12 Betriebe und Institutionen (z.B. Schell, Bundespolizei, Infraserv, Barmer GEK, Dehoga, Aldi-Süd) nahmen bisher jeweils teil. Besonders erfreulich ist nun die Präsenz ehemaliger Schüler und Schülerinnen auf Seiten der Betriebe und Schulen. Neben den Schüler und Schülerinnen und Eltern unserer Schule werden ebenfalls die Eltern und Schüler und Schülerinnen der anderen weiterführenden Schulen in Erftstadt eingeladen. Der persönliche Kontakt zwischen Ausbildungsbeauftragen und den Jugendlichen ohne und mit Eltern führt oft zu intensiven Gesprächen und bereitet eine mögliche Bewerbung vor. Die Nachbereitung findet im Klassenlehrer/Politik-Unterricht oder in der Beratung mit dem StuBo statt. Notizen, Kontaktdaten, Broschüren und Informationsmaterial werden im Berufswahlpass abgelegt.

 

Rückenwind 2017

Eindrücke, Kritik und Anregungen der teilnehmenden Betriebe werden am Veranstaltungstag in einer Abschlussrunde aufgenommen und fließen in die Planung der kommenden Veranstaltung ein.